Kundenausflug 2019 der Raiffeisenbank im Grabfeld eG

Mit Freunden „on Tour“

Unser Ausflug startete schon sehr früh, da wir unseren Gästen kurze Wege zu den Einstiegsorten anbieten. Mit gutgelaunten Gästen ist der erste Halt in der Bäckerei 3 Ähren in Zella Mehlis, wo für uns der Frühstückstisch schon gedeckt ist. Weiter geht die Fahrt bis zu unserem Ziel. In Görlitz ein Standtrundgang durch die Altstadt mit sehr sachkundigen Stadtführern, dann geht’s ins Hotel Marschall Duroc. Zimmer, Essen Service ist super und man fühlt sich wie bei Freunden.

Während unseres Aufenthaltes im Hotel werden wir von Marschall Duroc ( Herrn Hartig, Chef des Hauses)begrüßt. Herr „Duroc“ stand natürlich für ein Fotoshooting zur Verfügung.

Der zweite Tag ist dem Zittauer Gebirge und der Straße der Umgebindehäuser gewidmet. Mit einem externen Reiseleiter besuchen wir das Kloster Marienthal, fahren mit der Schmalspurbahn von Oybin nach Zittau machen einen Abstecher in die Herrnhuther Sternenmanufaktur und bewundern auf der Rundfahrt die Umgebindehäuser in Obercunnersdorf. Sehenswert.
Nach einem abwechslungsreichen Tag genießen wir im Hotel unser Abendessen und ein Spaziergang rundet den Tag ab.

Heute geht die Fahrt mit unserem kompetenten Reiseleiter ins Nachbarland Polen, ins „Hirschberger Tal“ In Görlitz überqueren wir die Neise und sind somit in Polen. In Jelenia-Gora (Hirschberg) unser erster Stopp. Ein Stadtrundgang durch die wunderschöne Altsatdt mit ihren Laubenhäusern, dem großen Marktplatz, dem Schildauer Tor und die Besichtigung der Gnadenkirche gibt uns einen kleinen Einblick über die Stadt. Weiter geht die Fahrt durch Niederschlesien zur Stabkirche Wang. Die kleine Holzkirche wurde in Norwegen erbaut und nach Karpacz versetzt. Mit vielen neuen Eindrücken und jede Menge Informationen erreichen wir am späten Nachmittag wieder unser Hotel.
Ein gemeinsames Abendessen beendet den Tag.

Der 4.Tag Das Ende unserer Reise. Heimreise
In Bautzen erwartet uns unser letzter Höhepunkt. Mit freundlichen kompetenten Stadtführerinnen laufen wir durch die wunderschöne Altstadt. Bautzen ist sehenswert.
Wieder im Bus geht unsere „ Kurzreise „ langsam dem Ende entgegen.

Mit schönen Erinnerungen erreichen wir am frühen Abend unsere Heimatdörfer.