Das jährliche Fußballpokalturnier um den Wanderpokal der Raiffeisenbank im Grabfeld eG wird traditionell während der Sommerpause durchgeführt. Die teilnehmenden Mannschaften stammen alle aus dem Genossenschaftsbereich der Raiffeisenbank im Grabfeld eG.

SV 07 Milz - nach zehn Jahren wieder Pokalsieger!

Nach langer Zeit ging der Pokal erstmals wieder an den SV 07 Milz. Im Endspiel des Pokalfinales um den Fußballpokal der Raiffeisenbank im Grabfeld eG setzte sich das Team von Trainer Wolfgang Goldbach gegen den Gastgeber aus Haina mit 5:7 im Elfmeterschießen durch.

Zuvor konnte sich Haina im ersten Halbfinale gegen das stark ersatzgeschwächte Team der SG Mendhausen/Römhild etwas glücklich durchsetzen. Der 3:0 Endstand spiegelte den Spielverlauf letztlich nicht wider.
Die zweite Halbfinalpartie entschied der SV 07 Milz recht klar mit 6:0 für sich. Gegen die zweite Mannschaft der SG Jüchsen/Exdorf war der Endstand auch in der Höhe verdient.

So kam es im Finale am Sonntag zum Grabfeldderby der beiden Kreisoberligisten aus Haina und Milz. Zu Beginn übernahm Milz das Spielgeschehen und erzielte schon früh die 1:0-Führung (6. Minute) durch Sascha Lautensack. Der Treffer gab den Milzern Sicherheit und ein leichtes Übergewicht in der Anfangsphase.
Nachdem Milz eine hundertprozentige Torchance zum 2:0 ausließ, kam Haina, begünstigt durch ein Missverständnis in der Milzer Hintermannschaft, zum 1:1 Ausgleich. Mit dem Treffer durch Christian Fritsch in der 28. Minute drehten sich die Spielanteile zu Gunsten des Hainaer SV. Der Ausgleich verunsicherte die Milzer Mannschaft spürbar. Nur wenig später nutzte Christopher Härtter die Verunsicherung mit einem Freistoß zur 2:1-Führung (32. Minute). Der Freistoß aus dem Halbfeld trudelte durch alle Milzer Abwehrspieler hindurch. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.
Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Haina übernahm die Kontrolle und drückte auf die Entscheidung. Mit viel Einsatz und einem Quäntchen Glück konnte Milz einen höheren Rückstand verhindern. Gegen Ende der Partie schwanden die Kräfte der Hainaer Spieler und Milz fand wieder besser in das Spiel zurück. Wie im Relegationsspiel gegen Häselrieth, glaubten die Milzer bis zum Schluss an die Wende des Spiels. In der Nachspielzeit, nach einem gut getretenen Freistoß von Kapitän André Reß, entschied das Schiedsrichtergespann auf Handelfmeter. Dominik Eppler behielt die Nerven und schoss die Milzer ins Elfmeterschießen.
Im Elfmeterschießen verwandelten alle fünf Milzer Spieler, während auf Hainaer Seite dem dritten Schützen die Nerven versagten und der Ball über das Tor zirkelte.

Ausrichter des Finalwochenendes war der Hainaer, bei dem wir uns für die gelungenen Veranstaltungen bedanken möchten. Ebenso gilt unser Dank den vielen interessierten Fans.

Preise und Prämien

Das Turnier ist mit Sach- und Geldprämien im Wert von ca. 3.000,00 € "dotiert". Der Sieger erhält einen Wanderpokal und kann sich außerdem zwischen 500,00 € in bar oder 750,00 € für Trikots mit dem Schriftzug der Raiffeisenbank im Grabfeld eG entscheiden. Das zweitplatzierte Team erhält 400,00 € und die beiden unterlegenen Halbfinalisten 300,00 €. Die Mannschaften, die in den Vorrundenturnieren gescheitert sind erhalten eine Antrittsprämie von 200,00 €. Zusätzlich erhalten der Sieger und der Zweitplatzierte einen hochwertigen Spielball.