Das jährliche Fußballpokalturnier um den Wanderpokal der Raiffeisenbank im Grabfeld eG wird traditionell während der Sommerpause durchgeführt. Die teilnehmenden Mannschaften stammen alle aus dem Genossenschaftsbereich der Raiffeisenbank im Grabfeld eG.

Neues Jahr, neuer Titelträger?

In diesem Jahr findet das Raiffeisenpokalturnier der Raiffeisenbank im Grabfeld in seiner 27. Auflage statt. Teilnehmende Mannschaften sind auf Thüringer Seite der Hainaer SV, der SV 07 Milz, die SG Mendhausen/Römhild, die SG Bibra/Wolfmannshausen die SG Neubrunn/Wölfershausen sowie die SG Jüchsen/Exdorf. Vom bayerischen Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank wird die Spielgemeinschaft Sulzdorf/Bundorf antreten.
Leider sagten die SG Berkach/Queienfeld aus Thüringen und die Spielgemeinschaft aus Trappstadt II/Gabolshausen/Untereßfeld/Alsleben aus Bayern ihre Teilnahme ab.

Das Pokalturnier wird deshalb in zwei Qualifikationsturnieren und einer Hauptrunde mit Halbfinalspielen und Endspiel ausgetragen. Die Qualifikationsturniere finden am 07. Juli 2019 in Exdorf und am 14. .Juli 2019 in Wolfmannshausenen statt. Die Halbfinalspiele sowie das Finale werden am 20. bzw. 21. Juli 2019 in Haina gespielt. Teilnehmer an den Halbfinalspielen werden die Turniersieger und Zweitplatzierte der Qualifikationsturniere sein.

Einen Favoriten kann man in diesem Jahr nicht ausmachen. Der Titelverteidiger, die SG Mendhausen/Römhild, spielte eine eher durchwachsene Saison, welche mit dem Abstieg aus der Kreisoberliga Südthüringen endete.
Der Seriensieger der Vorjahre aus Haina spielte eine unglückliche Rückrunde und belegte aufgrund der gesammelten Punkte aus der Hinrunde Platz neun in der Abschlusstabelle. Der Meisterschaftskonkurrent aus Milz steigerte sich zum Saisonende und konnte den Abstieg in einem furiosen Relegationsspiel verhindern.
Bei den Mannschaften aus der Region Rhön-Rennsteig endete die Saison für die SG Neubrunn/Wölfershausen ebenfalls mit dem Abstieg aus der Kreisoberliga. Die SG Jüchsen/Exdorf belegte in der selben Spielklasse den sehr guten vierten Rang. Vielleicht haben wir mit ihr doch einen Geheimfavoriten auf den Pokal der Raiffeisenbank im Grabfeld eG. Jedoch sollte man die beiden "Underdogs", die SG Sulzdorf/Bundorf und die SG Bibra/Wolfmannshausen nicht unterschätzen. Sicher wollen auch sie ihre Chance auf den ersten Pokalerfolg der neuen Saison nutzen, welcher nicht nur mit einer Menge Prestige verbunden, sondern auch finanziell sehr attraktiv ist.

Letztendlich gibt es ja noch diese "ungeschriebenen" Pokalgesetze .....

Preise und Prämien

Das Turnier ist mit Sach- und Geldprämien im Wert von ca. 3.000,00 € "dotiert". Der Sieger erhält einen Wanderpokal und kann sich außerdem zwischen 500,00 € in bar oder 750,00 € für Trikots mit dem Schriftzug der Raiffeisenbank im Grabfeld eG entscheiden. Das zweitplazierte Team erhält 400,00 € und die beiden unterlegenen Halbfinalisten 300,00 €. Die Mannschaften, die in den Vorrundenturnieren gescheitert sind erhalten eine Antrittsprämie von 200,00 €. Zusätzlich erhalten der Sieger und der Zweitplazierte einen hochwertigen Spielball.