Sportunterricht mit den Brose Baskets aus Bamberg

in der Herzog-Bernhard-Schule Römhild

Zum zweiten Mal erlebten die Schülerinnen und Schüler der 5., 6. und 7. Klassen der Herzog-Bernhard-Schule Römhild am 24.09.2015 einen ganz besonderen Sportunterricht.

Sebastian Böhnlein, Jugendkoordinator der Bamberger Basketball GmbH, und sein Team aus 9 Jugendtrainern brachten den 120 begeisterten Kindern viel theoretisches Wissen über den Basketballsport und praktische Übungen bei. An neun verschiedenen Stationen übten sie zum Beispiel „Passen“, „Korbwurf“, „Dribbeln“ und „Korbleger“. Die Profis erklärten jedoch auch, wie man sich vor dem Sport richtig aufwärmt und, dass das Spielen im Team ganz wichtig ist.

Die Raiffeisenbank im Grabfeld eG ermöglichte diesen besonderen Aktionstag durch ihre kräftige finanzielle Unterstützung.

Schulleiter Ralf Schellenberger und seine Sportlehrer Herr Hofmann und Frau Drescher freuten sich, dass den Schülern dieser besondere Sportunterricht auch in diesem Schuljahr wieder durch die Raiffeisenbank ermöglicht wurde.

Am Ende der Trainingseinheit stellte sich ein Jugendspieler der Brose Baskets aus der U19, Matthias Fichtner, der aktuell in der Nachwuchs Basketball Bundesliga spielt, vor. Er beantwortete den interessierten Schülerinnen und Schülern Fragen zur Ernährung eines Leistungssportlers, wie ein Trainingsplan eines Leistungssportlers aussieht, den Unterschied zwischen einem Leistungssportler und einem Breitensportler und viele Fragen mehr. Angesprochen wurde aber auch die Antidrogenprävention der Brose Baskets und wie wichtig dieses Thema ist. Auf Wunsch eines Schülers zeigte „Matze“, wie er von seinen Vereinskollegen genannt wird, wie ein Dunking gespielt wird. Zum Abschluss schrieb der Star geduldig Autogramme und ließ sich mit den freudestrahlenden Schülern fotografieren.