Neue T-Shirts für die Grabfeld-Botschafter

„Es kommt zusammen, was zusammen gehört”

Unter dem Motto „Es kommt zusammen, was zusammen gehört” hat die Grabfeld-Allianz, in der zehn Gemeinden vertreten sind zum Kooperationsprojekt „Grabfeld – grenzenlos mittendrin“ zusammengefunden. Die Idee dazu entstand eigentlich, weil die Wander- und Radwanderkarte der Allianz neu aufgelegt werden musste und man sich fragte, warum die Darstellung an den Landesgrenzen enden sollte, wie Allianz-Sprecher und Bürgermeister von Sulzfeld, Jürgen Heusinger, berichtete.

Genauso wie die Raiffeisenbank im Grabeld eG stehen die Grabfeld-Allianz und ihre Grabfeld-Botschafter für die Identifizierung mit der Region, in der sie leben. Ein gemeinsames Ziel ist unter anderem die Region nach außen zu vertreten und zu vermarkten. Denn die Raiffeisenbank im Grabfeld eG ist die einzige Bank, die ihr Geschäftsgebiet ausschließlich im Grabfeld hat. Mit dem aktuellen Neubau eines Konferenz- und Geschäftshauses beweist die Raiffeisenbank einmal mehr, dass es wichtig ist, die Region auch wirtschaftlich zu stärken. Darum war Vorstand Hendrik Freund sofort bereit, die T-Shirts für die Grabfeld-Botschafter zu finanzieren. Denn dieses Geld wird sehr gut in unsere Region investiert. Zur Übergabe der neuen T-Shirts lud die Raiffeisenbank im Grabfeld am Donnerstag, 03.12.2015 in Ihre neuen Geschäftsräume ein.

Zu den amtierenden Grabfeld-Botschaftern gehören:

Peggy Bartholomäus aus Herbstadt, Svenja Custodis aus Trappstadt, Adelbert Demar aus Großbardorf, Götz Greiner-Pachter aus Behrungen, Kilian Ort aus Bad Königshofen, Sandra Radloff aus Haina, Wolfgang Sontag aus Bedheim, Hannes Thein aus Römhild, Winfried Warmuth aus Gollmuthhausen, Markus Weingarten aus Römhild, Ursula Wirsing aus Herbstadt, die GrabfeldBieraten aus dem Grabfeld, die Musikerin Maike May aus Sulzfeld, die Musikgruppe Michael Hilbel’s Globalplayer aus Großbardorf sowie Ehrenbotschafter Kurt Mauer aus Trappstadt.